Zielsetzung

DEVIEMED ist eine gemeinnützig anerkannte Vereinigung von deutschen und vietnamesischen Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Anästhesisten, Hals-Nasen-Ohrenärzten, Kinderärzten, Schwestern, Pflegern und fördernden Mitgliedern. Die Zielsetzung der Gesellschaft besteht darin, bei vietnamesischen Patienten mit angeborenen Fehlbildungen des Gesichtes, wie Lippen-Kiefer-Gaumenspaltenund erworbenen Gesichtsdefekten, humanitäre und medizinische Hilfe zu leisten.

Daneben soll die Qualität der Versorgung durch logistische, apparative und technische Hilfe verbessert und die Ausbildung vietnamesischer Ärzte durch Gastaufenthalte in Deutschland gefördert werden.Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, im Volksmund häufig diskriminierend als „Hasenscharte" oder „Wolfsrachen" bezeichnet, stellen in Deutschland mit einer Rate von einer auf 500 Geburten die zweithäufigste Fehlbildung dar. Nach vorsichtiger Schätzung beträgt diese Quote in Vietnam, wie auch in anderen Ländern Südostasiens, etwa das Dreifache.Über die Gründe gibt es bis heute keine gesicherten Untersuchungen, mehrere Ursachen kommen in Frage und werden diskutiert. Neben den Folgen des Krieges spielen Unter- und Fehlernährung und die allgegenwärtige wirtschaftliche Not sicherlich eine entscheidende Rolle.Die Möglichkeiten zur operativen Versorgung von Spaltfehlbildungen sind stark eingeschränkt und auf wenige Zentren in Nord- und Südvietnam begrenzt. Wer als Kind nicht operiert wird, trägt oft noch als Erwachsener die Folgen mit allen resultierenden schweren funktionellen, ästhetischen und seelischen Störungen.Seit der Gründung des Vereines, auf Initiative des in Deutschland lebenden vietnamesischen Arztes für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie Khue Do-Quang im Jahr 1995, konnten bis 2005 an den verschiedenen Einsatzorten Hanoi, Dong Hoi, Hue und Da Nang mehr als 1500 Kinder junge Erwachsene operiert werden.HNO-ärztlich werden in jedem Jahr mehr als 200 Kinder in Schwerhörigenschulen in Hanoi und Da Nang mit Hörgeräten versorgt. DEVIEMED hat darüber hinaus Patenschaften für schwerhörigen-Schulen übernommen, um den betroffenen Kindern eine angemessene Ausbildung und einen guten Berufseinstieg zu ermöglichen. Operativ unterstützen die HNO-Ärzte die Kieferchirurgen insbesondere bei der Versorgung von Spaltpatienten; sie verfolgen aber auch ein eigenes operatives Programm in Hanoi und Da Nang. Ziel eines weiteren Projektes ist der Einsatz einer mobilen audiometrischen Untersuchungseinheit zur Diagnostik schwerhöriger Kinder und Erwachsener auf dem Lande.Daneben fördert und finanziert DEVIEMED die Rehabilitation derjenigen Patienten in Deutschland, die aus technischen Gründen und in Ermangelung entsprechender operativer Voraussetzungen in Vietnam derzeit noch nicht oder nur unzureichend versorgt werden können.Ermöglicht wird dies unter anderem durch das unentgeltliche Engagement zahlreicher niedergelassener und klinisch tätiger Fachärzte mit langjähriger Berufserfahrung, die sich in der Gesellschaft zusammengefunden haben. Die bisherigen Aktivitäten von DEVIEMED wurden durch Mitgliederbeiträge, freiwillige Spenden, durch Unterstützung der Industrie und durch materielle und finanzielle Hilfe der Bundesregierung getragen. Die Teilnahme bei den Einsätzen erfolgt ehrenamtlich und unentgeltlich.    Zur Weiterführung des Hilfsprogrammes ist DEVIEMED auf Gelder und Fördermittel angewiesen. Durch Ihre Spende oder durch Ihren Beitritt zur Deutsch-Vietnamesischen Gesellschaft zur Förderung der Medizin in Vietnam e. V. helfen Sie uns, die humanitäre und medizinische Hilfe in einem Land fortzuführen, welches auch heute noch zu den ärmsten in der Welt gezählt werden muss.

ShoppingASEhandelASErhvervIndexDKServiceIndexDK