Satzung

§ 1    Name, Sitz, Rechtsform

1. 1    Der Verein führt den Namen

“Deutsch-vietnamesische Gesellschaft zur Förderung der Medizin in Vietnam“

1.2     Er hat seinen Sitz in Hannover

1.3     Er ist in das Vereinsregister einzutragen und führt danach den Zusatz e.V.

§ 2    Zweck, Gemeinnützigkeit

2.1     Satzungszweck ist die medizinische und humanitäre Hilfe von Patienten mit angeborenen Fehlbildungen, erworbenen Defekten und Funktionsstörungen im Kopf-Hals-Bereich. Die medizinische Hilfe umfasst dabei sowohl chirurgische als auch allgemeine Maßnahmen zur funktionellen Rehabilitation. Daneben soll die Ausbildung von Ärzten im Land selbst und an ausgewählten deutschen Kliniken unterstützt werden und die medizinischen Bedingungen in Vietnam gefördert werden.

          Das Einsatzgebiet ist Vietnam

2.2     Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

2.3     Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder und Amtsträger erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

2.4     Der Verein kann auch an Einsatzorten außerhalb von Vietnam tätig werden. Vereinsintern werden Sektionen gebildet, die für den jeweiligen Einsatzort organisatorisch, technisch und finanziell zuständig sind.

§ 3    Mitgliedschaft

3.1     Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Der Verein kann auch fördernde Mitglieder haben.

3.2     Über den schriftlichen Aufnahmevertrag entscheidet das Präsidium.

§ 4    Beendigung der Mitgliedschaft

4.1     Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod, Ausschluss oder Auflösung des Vereins.

4.2     Die Austrittserklärung ist schriftlich an das Präsidium zu richten. Sie ist nur zum Ende des Kalenderjahres zulässig.

4.3     Der Ausschluss aus dem Verein kann vom Präsidium beschlossen werden und zwar
1. wegen erheblicher und wiederholter Nichterfüllung satzungsmäßiger Verpflichtungen
2. wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen der DEVIEMED e.V. nach Bestätigung durch die Mitgliederversammlung

§ 5    Mitgliedsbeiträge

5.1     Die Mittel des Vereins setzen sich zusammen aus regelmäßigen Beiträgen und aus Spenden.

§ 6    Organe des Vereins

6.1     Die Mitgliederversammlung

6.2     Das Präsidium

§ 7    Mitgliederversammlung

7.1     Die Mitgliederversammlung ist das oberste Vereinsorgan. Sie ist zuständig für
· Festsetzung des Beitrages
· Satzungsänderungen
· Wahl des Präsidiums
· Entgegennahme des Geschäftsberichtes und der Jahresrechnung
· Entlastung des Präsidiums mit gesonderter Entlastung des Schatzmeisters
· Auflösung des Vereins

7.2     Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr auf Einberufung des Präsidiums statt. Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens 1 Monat vorher schriftlich oder per E-mail einzuladen.

7.3     Die Mitgliederversammlung ist unter entsprechender Anwendung von Ziffer 2 auch einzuberufen, wenn dies von einem Fünftel der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt wird.

7.4     Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Teilnehmer beschlussfähig. Jedes erschienene Mitglied hat eine Stimme.

7.5     Beschlüsse werden mit der einfachen Mehrheit gefasst; für Satzungsänderungen und den Beschluss über die Auflösung des Vereins ist eine 3/4 Mehrheit erforderlich. Es kann auch bei Wahlen offen abgestimmt werden, wenn kein anwesendes Mitglied widerspricht.

7.6     Anträge der Mitglieder zu einer Mitgliederversammlung sind 8 Tage vorher schriftlich einzureichen. Anträge auf Erörterung oder Beschlussfassung von Gegenständen außerhalb der Tagesordnung sind nur zulässig, wenn keiner der Anwesenden widerspricht.

7.7     Über Verlauf und Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Präsidenten und einem weiteren Präsidiumsmitglied zu unterzeichnen ist.

§ 8    Präsidium

8.1     Das Präsidium besteht aus:

          · dem Präsidenten

          · zwei Vizepräsidenten

          · dem Schatzmeister

          · dem Schriftführer

          · und bis zu zwei weiteren Mitgliedern

          Das Präsidium wird auf 4 Jahre gewählt. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus, wird für die restliche Amtszeit nachgewählt.

8.2     Das Präsidium entscheidet über alle Angelegenheiten, die nicht ausdrücklich der Mitgliederversammlung vorbehalten sind. Das Präsidium kann zur fachlichen Beratung Beiräte bilden.

8.3     Zu den Sitzungen  wird schriftlich mit einer Frist von 14 Tagen einberufen. Beschlussfähigkeit ist gegeben, wenn mindestens 3 Mitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Präsidenten den Ausschlag.

8.4     Über die Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Präsidenten und einem weiteren Präsidiumsmitglied zu unterschreiben ist.

§ 9    Vertretung des Vereins

9.1     Der Verein wird nach § 26 BGB vom Präsidenten oder von den Vizepräsidenten vertreten.
Jeder ist alleinberechtigt. Die Arbeit ist ehrenamtlich, jedoch können angemessene Aufwendungen in Ausübung des Ehrenamtes auf Beschluss des Präsidiums erstattet werden.

§ 10  Rechnungsbelegung

10.1   Einnahmen und Ausgaben des Vereins sind ordnungsgemäß aufzuzeichnen und durch Belege nachzuweisen. Die ordnungsgemäße Aufzeichnung und Belegverwaltung ist jährlich durch 2 von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer zu bestätigen und der Mitgliederversammlung vorzulegen.

10.2   Über den Haushalt entscheidet das Präsidium auf Vorschlag des Schatzmeisters. Der Schatzmeister legt im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung den Haushalt des abgelaufenen Geschäftsjahres schriftlich dar; zudem hat er den Haushalt des laufenden Jahres und des kommenden Jahres im Vergleich schriftlich vorzulegen. Die Haushaltslegung ist durch die Mitgliederversammlung zu genehmigen.

10.3   Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

10.4   Das Präsidium ist verpflichtet, den jährlichen Geschäftsbericht und die Jahresabrechnung zu erstellen und der Mitgliederversammlung vorzulegen.

§ 11  Auflösungsfolge

11.1   Im Falle der Auflösung der DEVIEMED e.V. geht das Vereinsvermögen einer humanitären Einrichtung zu. Vor Auszahlung ist die Einwilligung des Finanzamtes  einzuholen.

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 1.11.2008 aktualisierte Fassung der Vereinssatzung

ShoppingASEhandelASErhvervIndexDKServiceIndexDK